Home | Impressum 
                            
Förderung von Eigenverbrauchstankstellen
 
Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) fördert über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) auf Antrag den Bau bzw. die Umrüstung von Eigenverbrauchstankstellen (EVT) für die Lagerung von Biodiesel und Rapsölkraftstoff in der Land- und Forstwirtschaft sowie in umweltsensiblen Bereichen.

Seit Beginn der Förderung im Jahre 2001 wurden 209 Eigenverbrauchstankstellen gefördert. Im Jahre 2005 ist ein Anstieg der bewilligten EVTs zu verzeichnen. 2005 wurden 91 EVTs von der FNR bewilligt, in den ersten acht Monaten des Jahres 2006 bereits 71. Der Schwerpunkt der Bewilligungen liegt im land- und forstwirtschaftlichen Bereich (67) In umweltsensiblen Bereichen (4) fiel die Zahl der geförderten EVTs geringer aus.

Gefördert wird die Errichtung oder Umrüstung mobiler und stationärer Eigenverbrauchstankstellen (EVT) auf Pflanzenöl bzw. Biodiesel in der Land- und Forstwirtschaft sowie in umweltsensiblen Bereichen. Der Zuschuss für die EVT beträgt bis zu 40 Prozent der Investitionskosten. In nach EG-Verordnung 1257/1999 als benachteiligt eingestuften Gebieten beträgt die Förderung bis zu 50 Prozent.

Antragsformulare und einzuhaltende Richtlinien stehen bei der FNR unter http://www.bio-kraftstoffe.info/ als Download bereit.
 
Umrüstung auf Biodiesel
 

Ein Großteil der auf dem Markt befindlichen Traktorenmodelle ist bereits ab Werk mit biodieseltauglichen Motorkomponenten ausgestattet und verfügt über entsprechende Herstellerfreigaben.

Für Traktoren, die von Seiten der Fahrzeughersteller keine Freigaben besitzen, besteht über die Fachagentur Nachwachsender Rohstoffe e.V. auf Antrag die Möglichkeit einer Förderung

Zu den förderfähigen Maßnahmen zählen

    der Austausch der nicht biodieseltauglichen Komponenten,

    der Wechsel des Kraftstofffilters,

    der Wechsel des Motorenöls sowie

    die Reinigung des Maschinentanks.

Der Zuschuss beträgt 500 Euro pro Maschine. Dabei können landwirtschaftlichen Betrieben im Rahmen der Förderung über das Markteinführungsprogramm "Nachwachsende Rohstoffe" maximal 3.000 Euro gewährt werden, bei Maschinenringen oder Lohnunternehmen beläuft sich die Summe auf 100.000 Euro. (Quelle: FNR) 

Antragsformulare stehen bei der FNR unter http://www.bio-kraftstoffe.info/ als Download bereit.

 










Mobil ohne Fossil, Mobil ohne Fossil e.V., mof, mof e.V. Marcus Reichenberg, Henrietta Lorko, Prof. Dr. Schrimpff, NAWAROs, NAWARO, nachwachsende Rohstoffe, Energiespeicher, flüssige Energiespeicher, Nachhaltigkeit, Mobilität, Kraftstoff, Treibstoffe, biogene Treibstoffe, biogene Kraftstoffe, Weihenstephan, Weihenstephaner Standard, Qualitätsmerkmal, Viskosität, Feinstaub, Partikelfilter, Umrüstung, Kohlenstoff-Wasserstoff-Kreislauf, Wasserstoff-Kreislauf, biogene Schmierstoffe, Plantomot, Jatropha, Wasserstoff, Brennstoffzelle, Landwirtschaft, Monopolverwaltung, Tankstellenverzeichnis, Ethanol-Tankstelle Ethanoltankstelle Pflanzenöl-Tankstelle Pflanzenöltankstelle Pflanzenöl, Pflanzenölumrüstung, Eintanksystem, Zweitanksystem, Pflanzenölmotor, Biodiesel, Flexi Fuel Initiative Deutschland, Ethanol statt Benzin, FFV, Flexi Fuel, Flexible Fuel Vehicle, Ethanol, Alkohol, Ethanol-Motor, Alkohol-Motor, Ford Focus, Bio-Ethanol, Bioethanol, Methanol, Biomethanol, Bio-Methanol, E85, E-85, Brennerei, Energiesteuergesetz, Verfassungsklage, Biokraftstoffberatung
Partner